Kürbisrezepte

Interessante Angebote:

Werbeanzeigen:
Diese Plattform wird durch Werbung finanziert. Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Ad-Blocker ausschalten.

Kürbisvanillekonfitüre

Zutaten für Kürbiskonfitüre
Kürbis in kleine Streifen geschnitten
Echte Vanilleschote
Zutaten im Kochtopf einkochen
Brot mit Kürbiskonfitüre

Menge:

300 ml


Zutaten:

  • 200 g Kürbisfleisch ( Hokkaido)
  • 1 große Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Gelierzucker

Dekoration:

  • Dekorspitze zugeschnitten als Glashaube

Zubereitung:

Den Kürbis in feine Streifen schneiden und in einem Topf weich kochen.
Dazu den Saft einer halben Zitrone und das Vanillemark geben. Umrühren und anschließend pürieren, sofern noch ganze Stücke in dieser Mischung zu sehen sind. Den Gelierzucker einmischen und 3-4 Minuten aufkochen. Anschließend in ein Einmachglas umfüllen und gut verschließen.

Das Cucurbita- Team wünscht viel Spaß beim (Aus-)probieren!

Kürbisnusskuchen

Kürbiskuchen Zutaten
Streußel
Kuchenteig für Kürbiskuchen rühren
Kürbiskuchen in Backform
Kürbiskuchen mit Kaffee und Physalis als Dekoration

Menge:

Springform 28 cm Durchmesser


Zutaten:

Streusel:

  • 60 g Butter
  • 60 g brauner Zucker
  • 120 g Mehl
  • ¼ TL Zimt

Teig:

  • 1 kleiner Kürbis ( Hokkaido/ Butternut)
  • 1 Vanilleschote
  • 160 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 120 g Butter
  • 200 g Schmand
  • 3 EL Milch
  • 250 g Mehl
  • ½ TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Walnüsse
  • 60 g Pinienkerne

Dekoration:

  • Physalis

Zubereitung:

Man benötigt 200 g püriertes Kürbisfleisch. Dazu den gewaschenen Kürbis in grobe Würfel schneiden und kochen (das übrige Kürbisfleisch kann man wunderbar für Kürbiskonfitüre verwenden). In der Zwischenzeit die Walnüsse grob hacken und die Pinienkerne anrösten. Dann die Streusel zubereiten. Dazu Butter, Zucker, Mehl und Zimt in eine Schüssel geben und zu einer bröseligen Masse verarbeiten. Anschließend den Teig herstellen. Hier werden Vanillemark, Eier und brauner Zucker in einer Schüssel cremig geschlagen.

Den Backofen vorheizen auf 170 Grad. Den gar gekochten Kürbis pürieren und unter die bisherige Teigmasse rühren. Dazu gibt man dann Schmand, Milch und flüssige Butter und vermischt die Masse. Nun kommen noch Mehl, Natron und Backpulver hinzu. Diese Mischung zu einem glatten Teig verrühren. Zum Schluss grob gehackte Walnüsse untermischen und den fertigen Teig in eine Backform geben. Mit gerösteten Pinienkernen und Streuseln bedecken.

Bei 170 Grad Umluft 45-50 Minuten backen. Zum Anrichten eine Physalis auf jedes Stück legen.
    
Das Cucurbita- Team wünscht viel Spaß beim (Aus-)probieren!

Kürbiscurrycremesuppe

Menge:

2 Personen


Zutaten:

  • 1 kleiner Kürbis Hokkaido
  • 1 kleine Zwiebel
  • 500-750 ml Gemüsebrühe
    (je nach Kürbisgröße)
  • Weißwein
  • 100 g Schlagsahne
  • 2 TL Currypulver
  • 100 ml Milch
  • Butter oder Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Muskat
  • 1 Bund Petersilie

Dekoration:

  • Petersilie für den Tellerrand

Zubereitung:

Den Kürbis waschen, den Strunk abschneiden und den Kürbis anschließend halbieren. Das weiche Fruchtfleisch wird entfernt. Dann schneidet man den Kürbis in grobe und die Zwiebel in feine Würfel. In einem Topf wird Butter oder Öl erhitzt, darin werden die Kürbis- und Zwiebelwürfel gedünstet.

Zum Ablöschen Weißwein hinzugeben. Diese Mischung dann mit Gemüsebrühe auffüllen, bis der Kürbis bedeckt ist, und den Kürbis darin weich kochen.
Ist das Kürbisfleisch weich, gibt man die Sahne und das Currypulver hinzu. Alle Zutaten werden dann mit dem Pürierstab cremig gerührt.
Anschließend rührt man die Milch unter und lässt die Creme auf die gewünschte Konsistenz einkochen oder füllt mit Gemüsebrühe bis zur gewünschten Konsistenz auf. Vor dem Servieren schmeckt man die Creme mit Salz, Pfeffer, Zucker und Muskat ab. Je nach Belieben streut man nach dem Anrichten die Petersilie über die Suppe und dekoriert den Tellerrand ebenfalls mit Petersilie.   

Das Cucurbita- Team wünscht viel Spaß beim (Aus-)probieren!